Dienstag, 29. September 2015

Täschling 2.0 und ganz viele MiniSuns

Der Herbst ist längst da und auf meiner Festplatte schlummern noch immer Bilder mit Sommeroutfits. Da die MiniSuns momentan als Unterhemden getragen werden, zeige ich die Sommersachen trotzdem noch.
Beim Hilco-Werksverkauf habe ich in der Garage ein ca. 20 mal 75 cm großes Jerseystück mit Blumen für einen Euro ergattert. Eine Mütze wollte ich daraus nähen. Zu Hause angekommen habe ich die Idee ganz schnell verworfen und meine Schnittmusterteile immer wieder neu auf dem kleinen Stoffstück hin und hergeschoben, bis ich die perfekte Ausbeute für das Jerseystück gefunden hatte. Für Gesäßtaschen hat es dann leider doch nicht mehr gereicht.







Der Täschling 2.0 ist noch im Rahmen des Probenähens entstanden und leider etwas zu groß geraten. Dafür wird die Hose auch im nächsten Jahr noch passen. 


Der Käppling (wie der Täschling auch von Allerleikind) steckt noch in der Testphase und ist käuflich noch nicht zu haben. Dafür kann das Schnittmuster MiniSun kostenlos hier heruntergeladen werden. Für meine Tochter habe ich gleich 5 Tops genäht, dummerweise habe ich nur drei davon fotografiert.


Bei den ersten MiniSuns (Beispiel rechts mit grünem Bündchen) hat das Bündchen vom Armausschnitt  nicht so schön auf der Schulter gesessen. Beim genaueren Betrachten der Armausschnitte ist mir aufgefallen, dass die unteren Rundungen konkav sind, oben an der Schulter allerdings konvex. Deshalb habe ich die Armbündchen
2 cm länger zugeschnitten und im Bereich der Schulter ungedehnt angenäht. Jetzt sitzen die Träger besser auf der Schulter.


Hier kann man den Unterschied besser erkennen: Beim obersten Top habe ich die Bündchen überall gleichmäßig gedehnt angenäht. Bei den unteren 2 MiniSuns habe ich die Bündchen um 2cm verlängert und im markierten Bereich ungedehnt angenäht. 


Auch mein Sohn hat zwei MiniSuns aus Stoffresten bekommen. 


Leider hat der Stoff nur für die Vorderseiten gereicht. Aber die gestreiften Rückseiten jeweils mit Applikation finde ich auch ganz peppig.



In unseren Urlaubsbildern habe ich noch Tragefotos entdeckt. Mit diesen drei Bildern verabschiede ich mich nun endgültig vom Sommer:




Demnächst geht es mit Herbstteilchen weiter, diese müssen allerdings noch fotografiert werden.


Kommentare:

  1. Wie so oft... Stoffknappheit macht kreativ. Und oft kommt dann was noch pfiffigeres raus. So wie bei deinen Rückseiten. Mein Weltall Leiberl hat die gleiche Geschichte :-)

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, diese 3 SM nähe ich allesamt auch sehr oft und gern. Das MiniSun gehört hier auch zu den Standard-Tops. Die Idee mit den "Broschen" ist Dir sehr gut gelungen.
    LG, Heike

    AntwortenLöschen