Donnerstag, 31. August 2017

Shirt aus Badelycra

Mein täglicher Begleiter während unseres Ostseeurlaubs war dieses Shirt aus Badelycra, nur im Bikini wäre es mir an den meisten Tagen einfach zu kalt gewesen. Auch hat mich dieses Shirt schon viele Male im heimischen Freibad vor einem Sonnenbrand geschützt.


Ich habe mich extra für einen weiten Halsausschnitt entschieden, damit es nicht zu warm wird und ich nach dem Tragen keinen weißen Hals habe. Nichts sieht nämlich dämlicher aus als Radlerbeine, die nur zwischen Knie und Unterschenkel braun gebrannt sind.


Mangels einer Coverlock habe ich mit einem Geradeausstich die Teile rechts auf rechts zusammengenäht, die Nahtzugaben auseinandergedrückt und mit einem Wabenstich in blauer Kontrastfarbe drübergenäht. Als Schnittmuster diente mir mein abgewandelter Bethioua-Schnitt.


Ein Gutes hatte das kühlere Wetter allerdings: Manchmal hatte man am Strand richtig viel Platz.




verlinkt mit: RUMS - rund ums Weib am Donnerstag

Kommentare:

  1. Wow, Dein Shirt sieht toll aus - ich finde Badeshirts einfach auch superpraktisch. Kannst Du vielleicht noch verraten, wo Du den Stoff gekauft hast? Danke für die Inspiration und liebe Grüße, Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Stoff habe ich auf dem Stoffmarkt bei Benno`s Stoffen gekauft. Leider hat dieser Stand keinen Internetverkauf. LG Nikola

      Löschen